Klasse BE (Anhänger)
 

Für einige ist es sicher sinnvoll, zum Autoführerschein auch noch den Anhängerführerschein dazu zu machen. Vor allem für alle, die im Geschäft oder privat häufiger Anhänger fahren. Es kann ganz schnell gehen, dass eine Kombination aus Zugfahrzeug und Anhänger nicht mehr mit Klasse B gefahren werden darf. Und das ist Fahren ohne Führerschein!

Damit du die Klasse BE machen kannst, musst du erst die Klasse B bestanden haben.

Den Umgang mit dem Anhänger lernst du dann recht schnell dazu. An- und Abkuppeln ist heute kein Problem mehr. Vorwärts um Kurven zu fahren lernt sich schnell und das schwierigere Rückwärtsfahren wirst du durch viel Übung auch beherrschen lernen. Im Vergleich zur Ausbildung Klasse B, ist BE also einfacher – aber trotz dem ist es eine eigene Ausbildung, mit vorgeschriebenen Sonderfahrten. Auch hier steht am Ende eine praktische Prüfung, man kann das Anhängerfahren also nicht auf die leichte Schulter nehmen.

 

Alter:   ab 18
Erforderlicher Vorerwerb

Klasse B

Prüfung: nur praktische Prüfung
Prüfungsdauer 
und –strecke: 
45 Minuten, innerhalb + außerhalb geschlossener Ortschaften, Autobahn
Theorieunterrichte: 12 x Grundstoff + 2 x Zusatzstoff
Sonderfahrten: 3 Überland-, 1 Autobahn-, 1, Nachtfahrt
Fahrzeuge: Kombination aus Zugfahrzeug der Klasse B und Anhänger über 750 kg zulässige Gesamtmasse (z.G.)., wenn diese Kombination nicht bereits in die Klasse B fällt
Anhänger: Anhänger bis 750 kg z. G. dürfen immer mitgeführt werden
Anhänger über 750 kg z. G. dürfen nur mitgeführt werden, wenn ihre z. G. die Leermasse des Zugfahrzeugs nicht übersteigt und die z. G. der Kombination nicht mehr als 3500 kg beträgt

 

> zurück zur Übersicht